Die Zukunft der Stadtbücherei

Den Standortwechsel zur Weiterentwicklung nutzen

Im Mai hat der Ausschuss für Sport, Freizeit und Kultur dem Stadtrat empfohlen, die Stadtbücherei an den Marktplatzes zu holen. Das finde ich grundsätzlich sehr gut! Diese Veränderung sollte aber nicht nur ein Ortswechsel bedeuten, sondern eine konsequente Weiterentwicklung. Kinder halte ich für die wichtigste Zielgruppe einer Bücherei, denn sie kann eine wesentliche Ergänzung zur frühkindlichen und schulischen Bildung sein.

Was möglich ist, wenn einer Stadt oder Gemeinde die Zukunft der Kinder wichtig ist, zeigt ein Blick in die Bücherei der Gemeinde Wörth bei Erding. Mit nur 4.500 Einwohner ist die Bücherei fast genau so groß wie die Wipperfürther. Hier finden Sie Bilder und zwei Videos zur Bücherei Wörth, die nicht wie die Wipperfürther vier Wochen in den Sommerferien schließt, sondern gerade dieses Jahr für die Kinder da ist.

Wenn in einer Stadtbücherei am Marktplatz kindgerechte Angebote am Freitag- oder Samstagvormittag angeboten würden, könnte davon auch der Einzelhandel profitieren.